Die meisten Männer wollen und brauchen das ab und zu als Ausgleich für die harte Lebenswirklichkeit.

Männer haben einen guten Grund, sich öfters mal einen Porno anzuschauen, gerade dann, wenn sie müde, gestresst oder leicht deprimiert sind, denn die intensive Erregung, die beim Zuschauen entsteht, kurbelt kurzfristig die Testosteronproduktion an und verschafft ihnen damit angenehme Entspannung und Zufriedenheit.

Frauen sind anders gestrickt als Männer, auch beim Gucken von Pornofilmen.

Pornografie allen Menschen zugänglich zu machen, ist dank Internet kein Problem mehr.

Menschen, die öffentlich niemals zugeben würden, dass der Konsum von Pornos sie erregt und ihnen Befriedigung verschafft, können dieses heimliche Verlangen jetzt ohne Zeugen und anonym im Internet ausleben.

Da ist es nicht verwunderlich, dass ein Teil der Pornoguckerinnen sich lieber homosexuelle Filme anguckt statt der frauenverachtenden Hardcorepornos.

Hier rückt der Mann in den Vordergrund, die Männer sehen meist viel besser aus als die Heteros und hier dreht sich alles um Schwänze und nicht um weibliche Körperöffnungen.

Hauptsächlich sind es Männer, die die Kassen der Pornodienstanbieter klingeln lassen.

Es erregt sie nun mal ungemein, sich einen Pornofilm anzusehen oder die heiße Show eines Camgirls vor der Sexwebcam, die dann auch noch diese Show nur für ihn allein abzieht.

Würden Sie als Mann ihr erzählen, dass der letzte One-Night-Stand leider völlig in die Hose gegangen ist, weil sie keinen hochgekriegt haben?

Sicher nicht, denn was sollen die Leute denken, wenn das rauskommt?

Der optimale Start in der wohl mit modernsten Amateurcommunity hier im Internet.

Wie ungehemmt sie sind, kannst du in den Pornoclips sehen.

Sie sind geil drauf, wenn die rasierte Dose von einem dicken Pimmel genommen wird.